Shopware SEO für die neue Shopware Version 5

Shopware SEO für die neue Shopware Version 5

Die Shopware AG hat im April die neue, noch leistungsfähigere und bessere Shopware Version 5.0 released und somit einen weiteren Meilenstein im Bereich der Online Shop Software geschaffen. Mit seinen vielfältigen und nahezu einzigartigen Funktionen, welche die Produktpflege, Kundenverwaltung und auch die Shopware SEO Optimierungsmöglichkeiten betreffen ist Shopware einer der führenden Online Shop Software Anbieter in Europa. Magento muss sich also warm anziehen ;-)

Shopware SEO: Optimierung der Shopware Kategorien für Suchmaschinen

Wie bereits vielen bekannt ist, sollte eine Einzelseite immer mit einem Titel, einer Meta Description und der richtigen HTML Struktur ausgestattet sein. Anders als in der Vorgängerversion Shopware 4, kann man bei Shopware 5 nun ohne Quellcode Anpassungen individuelle Titles und Descriptions für die Meta Angaben der Kategorien vergeben. Für Shopware SEO ist das sehr wichtig und erleichtert einem die Arbeit ungemein. Was man hierfür bei der jeweiligen Kategorie pflegen muss, kann man auf folgendem Screenshot erkennen:Shopware SEO bei Shopware Kategorien

Der Title Tag: Was sollte beachtet werden

Auf die Länge kommt es an: ein SEO Title sollte nicht länger als 55 Zeichen inklusive Leerzeichen sein, dies hat sich allerdings geändert. Denn mittlerweile zählt Google nicht mehr stupide die Zeichenanzahl, sondern berechnet den Title-Tag nach Pixelbreite der der Buchstaben auf der Google Suchergebnisseite. Eine Pixelbreite von 512 Pixel sollte hier nicht überschritten werden. Nun ist es nicht immer einfach die Breite jedes Buchstaben in Pixeln zu kennen. Deswegen kann man grob sagen, dass der Title Tag aktuell nicht mehr als 49-54 Zeichen inklusive Leerzeichen haben darf. Unverändert ist jedoch, dass das wichtigste Keyword einer einzelnen Seite bzw. Kategorie immernoch an erster Stelle stehen sollte. Der oder die Sätze die man dort unterbringt, sollten natürlich auch Sinn ergeben und zum klicken animieren. Eine Call to Action ist dort unterzubringen, wenn möglich. Alternativ, kann man auch ein weiteres Keyword mit in den Title-Tag packen.

Call to Action Integration im Shopware Title, was bringt es für Shopware SEO?

Gerade wurde davon erzählt, dass man einen Call to Action in den Title Tag einbauen soll. Nun soll erklärt werden welche vorteile das hat und wie das ganze funktioniert.

Die Vorteile eines Call to Actions für Ihren Shopware Shop bzw. Shopware SEO im Title Tag

Einer der wichtigsten Vorteile für Ihren Shopware Shop durch den einbau einer Handlungsaufforderung in den Titel liegt eigentlich auf der Hand. Man fordert einen potentiellen Kunden dazu auf, auf ein Suchergebnis zu klicken. Das hört sich vielleicht komisch an, aber Google Nutzer reagieren wirklich auf eine Handlungsaufforderung wie: „Artikel XY jetzt bestellen“ oder „Artikel XY günstig bestellen“. Das bringt einem zum einen mehr Benutzer, also Traffic auf den eigenen Shopware Shop, zum anderen bringt das natürlich auch etwas für das Google Ranking. Da Traffic und die Klickrate nicht von der Hand zu weisende Rankingfaktoren sind, sollte man sich wirklich gute Call to Actions überlegen, die man mit in den Seitentitel einbaut. Je besser die Klickrate auf ein Suchergebnis in Google und je mehr Traffic daraus entsteht, desto besser werden die Rankings und die Verkäufe im Shopware Shop und desto positivere Auswirkungen hat dies für Shopware SEO.

Nun kann aber der Fall auftreten, dass ich tolle Call to Actions in den Titel eingebaut habe, vielleicht auch schon ganz gute Google Rankings erzielt habe, meine Konkurrenten dies aber auch schon bedacht haben. Deswegen kann es sein, dass keine merklichen Auswirkungen auf die Klickrate oder den Traffic auf meinen Shop zu spüren sind. Was kann ich also noch tun um mehr Aufmerksamkeit auf mein Suchergebnis zu ziehen? Eine weitere Möglichkeit wäre, mit bestimmten Sonderzeichen zu arbeiten, so genannten Dingbats. Dies können Pfeile, Haken, Nummern oder Symbole sein, welche (noch) in den SERPs von Google für den eigenen Title ausgespielt werden. Der Vorteil für Shopware SEO, den solche Sonderzeichen bieten, sind ganz klar die optischen Reize die dadurch erzeugt werden. Man sticht aus der Masse hervor und Nutzer sind eher gewillt auf das Suchergebnis Ihre Shopware Shops zu klicken. Dies als Teil für Suchmaschinenoptimierung für Shopware zu nutzen, bringt einem positive Signale für Traffic und Klickrate meines Suchergebnisses.

Shopware SEO Seitentitel

So kann zum Beispiel ein Shopware Seitentitel mit Handlungsaufforderung und Sonderzeichen aussehen

Seitentitel für Shopware SEO zusammengefast:

  • Länge beachten: Nicht mehr als 52-55 Zeichen
  • Wichtigstes Keyword verwenden
  • Hersteller und Artikelnamen verwenden
  • Handlungsaufforderung mit einbauen
  • Bei Bedarf Sonderzeichen mit einbauen

Hinweis: Es kann sein, dass Google Sonderzeichen am Anfang und Ende des Titels ignoriert. Des weiteren sollte getestet werden, welche Sonderzeichen Google im Titel erlaubt.

Die Meta Description, wie wichtig ist sie für Suchmaschinenoptimierung bzw. Shopware SEO

In den guten alten SEO Zeiten war die Meta Description quasi Dreh- und Angelpunkt der Suchmaschinenoptimierung. Aktuell hat sie jedoch an Bedeutung verloren, ist aber keinesfalls unwichtig geworden. Offiziell wirkt sich die Meta Description überhaupt nicht mehr oder wenn nur noch marginal auf das direkte Ranking in der Google Suche aus. Aber auch hier ist es wichtig, das wichtigste Keyword oder die 2 wichtigesten Keywords mit in der Description zu verpacken, denn diese werden Fett hervorgehoben, falls sie zur Suchanfrage passen. Auch hier sollte wieder eine Handlungsaufforderung mit eingebaut werden, welche zum Klicken animiert. Denn was wiederum indirekt positiv zum Google Ranking beiträgt, ist die Klickrate auf das Suchergebnis und das ist als Baustein für die gesamte Shopware SEO super. Banal ausgedrückt: Mehr Klicks auf mein Suchergebnis können zu besseren Rankings führen.

Description_Keyword_Fett

Keyword “Nike Tavas” fett hervorgehoben

Auch bei der Description ist darauf zu achten, dass sie eine Zeichenanzahl inklusive Leerzeichen von 150 – 155 Zeichen nicht überschreitet, anderfalls wird sie von Google abgeschnitten.

 

Verbesserung der Klickrate durch einbau von Rich Snippets und Sonderzeichen in die Shopware Meta Description

Wie weiter oben erwähnt, hat die Meta Description ein bisschen an Bedeutung verloren, was aber nicht heissen soll, dass Sie bedeutungslos ist. Meiner Ansicht nach haben sich die Parameter einfach verschoben. Natürlich ist es immernoch wichtig, dass man das wichtigste Keyword in der Beschreibung nutzt, immer wichtiger wird jedoch, dass durch die Beschreibung viele Klicks erzeugt werden, um die Klickrate und den Traffic auf die Einzelseite zu steigern. Die erzeugt man mit Handlungsaufforderungen, Rich Snippets und Sonderzeichen.

Meta Description für Shopware SEO

Beispielhafter Aufbaue einer Meta Description mit Handlungsaufforderung und Sonderzeichen für mehr Aufmerksamkeit und bessere CTR

 

Hinweis: Nicht alles Sonderzeichen funktionieren in der Meta Description. Um ein gutes Ergebnis für sein Shopware SEO zu erzielen, sollte man testen, welche Sonderzeichen ausgespielt werden. Zudem ist es nicht ratsam, HTML Sonderzeichen am Anfang oder Ende einer Beschreibung zu nutzen, sondern nur da wo es Sinn macht. Allerdings funktioniert es manchmal trotzdem am Anfang 😉

 

Nutzung von Rich Snippets für Shopware SEO

Wie man im Screenshot der Nike Turnschuhe weiter oben sieht, werden dort Rich Snippets genutzt um Bewertungen des Produkts zu auszuspielen. Insbesondere das Rich Snippet für Bewertungen hat 2 Vorteile für die Shopware Suchmaschinenoptimierung. Zum einen steigert es natürlich wieder die Klickrate durch den optischen Reiz, zum anderen schafft es Vertrauen gegenüber dem Kunden, da man auf Empfehlungen von anderen Käufern achtet und auf diese viel Wert legt. Rich Snippets, oder auch Strukturierte Daten sind aber nicht nur Produktbewertungen, sondern z.B. auch ausgespielte Breadcrumbs.

In der aktuellen Shopware Version 5, werden von Shopware standardmäßig folgende Strukturierte Daten/Rich Snippets ausgelesen, sofern Sie vorhanden sind:

Für die Produktseite stehen folgende Rich Snippets zur Verfügung:

  • Bewertungen: Ausspielung der Sternebewertung in der Google Suche (Empfehlung: min. 10 Bewertungen)
  • Breadcrumb Navigation
  • Produktbeschreibungen
  • Seitennavigation

Für die Kategorieseiten stehen folgende Rich Snippets zur Verfügung:

  • Breadcrumb Navigation
  • Seitennavigation
  • Website Auszüge

Eines der wichtigsten Rich Snippets, welches auch am meistens Aufmerksamkeit auf sich zieht ist das Sterne Bewertungs Snippet. Bei Online Shops braucht man hier aber relativ viele Bewertungen, dass diese Angezeigt werden. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass mindestens 10 Bewertungen benötigt werden, dass die Sterne ausgespielt werden. Zudem sollten die Bewertung durchweg positiv sein.

Was aber tun wenn meine Kunden zu faul sind und ich trotzdem Bewertungen für meine Artikelseite oder sogar Produktbewertungsseite haben möchte? Entweder man programmiert das per Hand in jede Einzelseite rein, was möglich ist. Alternativ könnten man auch dieses Shopware Plugin nutzen um bessere Rich Snippets für Ihr Shopware SEO zu erreichen. Oder Sie warten natürlich auf unser Shopware Rich Snippet Plugin, welches gerade noch in der Testphase ist 😉

 

Shopware SEO Quick Guide für eine tolle Meta Description:

  • Zeichenzahl beachten: Nicht mehr als 150-155 Zeichen verwenden
  • Wichtigstes Keyword am Anfang und im weiteren Verlauf einbauen
  • Hersteller und Artikelnamen in der Meta Description verwenden
  • Handlungsaufforderung nicht vergessen
  • Wenn möglich Rich Snippets nutzen für mehr Aufmerksamkeit und bessere Klickraten
  • Bei Bedarf Sonderzeichen Nutzen, für optische Reize und bessere Klickraten

 

Content is King – Der Text einer Shopware Kategorieseite

Man hört den Satz dauernd im Bereich der Suchmaschinenoptimierung: Content is King. Es kann einem zwar manchmal auf die nerven gehen, aber im Jahr 2015 ist er wichtiger denn je. Viele aktuelle Studien belegen, dass Websites mit relativ langen Texten(ca. 800 Worte) auf der jeweiligen Suchergebnisseite besser ranken, als Seiten mit weniger Text. Natürlich ist Content nicht der einzige Faktor fürs Ranking, er wird aber immer wichtiger werden.

Wichtig wird hier sein, dass der Text nicht nur für die Suchmaschinen geschrieben ist und das angestrebte Thema nur grob angeschnitten wird, nur dass etwas da steht, sondern für Nutzer geschrieben ist und diesem einen deutlichen Mehrwert bietet. Für echten Mehrwert bieten sich natürlich immer Grafiken, Studien und einzigartige Inhalte welche die Kategorie beschreiben an.

Wenn man Texte schreibt und diese optimieren möchte, muss man natürlich vorher daran denken die richtigen Keywords zu recherchieren und auch auf seine Proof Keywords zu achten. Wie das genau funktioniert, werden wir möglicherweise mal an anderer Stelle erklären.

Im Bereich Content Marketing gibt es für Shopware einige Möglichkeiten, wie man einen Shop aufbereiten kann und so Shopware für Suchmaschinen optimieren kann:

  • Neue Produkte vorstellen: der Blogbereich von Shopware bietet einige Möglichkeiten, neue Produkte im Shop vorzustellen oder eine Bedienungsanleitung dafür zu schreiben. Eine ausführliche Beschreibung oder ein Produkttest mit einem schönen Video oder guten Bildern, kann manchmal wunder wirken für Shopware SEO
  • Expertise zur Branche aufbauen: Durch ein Wiki, FAQ oder ein Lexikon, lässt sich gut Relevanz zu einem bestimmten Thema aufbauen. Wenn man rausfindet, wie man seinen Kunden helfen kann und wichtige Problem lösen oder Fragen beantwortet ist dies für Shopware SEO Gold wert. Die Kunden werden es einem danken mit mehr Besuchen auf dem Shop und insgesamt mehr Umsatz und Verkäufen.
  • Ausführliche Vorstellung der Verkauften Marken/Hersteller: Häufig findet man immer die gleichen Infos zu Herstellern oder Marken die in den verschiedensten Shops verkauft werden. Das kommt daher, dass sich wenige Online Händler die Mühe machen und die Infos zu Herstellern oder verkauften Marken gesondert aufzubereiten. Häufig wird einfach nur die Information zum Hersteller kopiert. Diese nutzen dann natürlich auch andere Shops und gute Google Rankings dafür sind nur schwer zu erreichen. Besser und einfacher im Bereich Shopware SEO ist es, die Infos von Herstellern und Marken gesondert aufzubereiten und vor allem zu hinterfragen. Ausführliche Infos dazu, wirken manchmal Wunder für das Google Ranking Ihres Online Shops

 

Suchmaschinenoptimierung für Shopware Artikel

Wie man einen neuen Artikel bei Shopware hinzufügt, dürfte bekannt sein. Um dies SEO Konform zu tun, sollte man aber wissen was man tut. Neben Standardwerten wie Preis, Artikelnummer und EAN kommt es darauf an, wie (klar) der Title Tag und die Meta Description gewählt ist.

Es gilt hier darauf zu achten, dass im Title der Hersteller und der Produktname möglichst weit vorne auftauchen. Genauso verhält sich dies mit der Description, neben dem Hersteller und der genauen Artikelbezeichnung muss hier auf jedenfall eine Handlungsaufforderung und der Shopname mit rein. Für den Aufbau der URLs (kommt weiter unten) ist es zudem auch wichtig, dass der Artikelname so gewählt ist, dass der Hersteller und die Artikelbezeichnung direkt zusammen stehen, z.B. so :”Nike Air Max Tavas”. So lassen sich für den Anfang direkt, schöne, sprechende URLs generieren.

Zudem wird die Artikelbezeichnung standardmäßig als H1 Überschrift herangezogen. Ist also nur von Vorteil den Artikelnamen so aufzubauen wie ich es gerade beschrieben habe.

Der beschreibende Artikeltext, sollte neben einer H2 Überschrift, welche näher auf den Artikel eingeht, eine kleine Aufzählung von Artikeleigenschaften enthalten. Weiterhin ist es für erfolgreiche Shopbetreiber pflicht, einen einzigartigen Artikeltext/Artikelbeschreibung zu liefern um sich zum einen von der Konkurrenz abzuheben und zum anderen wisst ihr ja, dass Google einzigartige und vor allem lange Inhalte mag.

Besserer SEO URL Aufbau bzw. sprechende URL für Shopware 5 Artikeldetailseiten:

Shopware 5 SEO URL Einstellungen

Top voreingestellte Shopware SEO URL

In vielen Shopware 5 Shops ist der Aufbau der sprechenden URLs bereits wie gewünscht: meinshop.de/ArtikelXY.

Der Vorteil dieser Einstellung ist, dass auch Artikelseiten direkt besser ranken können, da sie für Google in der Hierarchie höher eingeordnet sind, als zum Beispiel beim Aufbau: meinshop.de/Kategorie1/ArtikelXY.

Sollte doch einmal die Einstellung nicht korrekt sein, bitte unter Einstellungen –> Grundeinstellungen –> Storefront –> SEO/Router-Einstellungen  –> SEO-Urls Artikel-Template folgenden Wert eintragen:

{$sArticle.name}-{$sArticle.id}

Shopware SEO URL Einstellungen

Optimale Shopware SEO URL Einstellungen

Achtung: In Shopware 4 Shops funktioniert diese Einstellung nicht exakt gleich. Also bitte nicht Blindlings kopieren. Sollte der Shop zudem schon länger bestehen und bereits gute Google Rankings haben, bitte NICHT und AUF GARKEINEN FALL einfach die SEO Url Einstellungen ändern. Wird das nicht korrekt umgesetzt, sind viele gute Rankings verloren und man kann mit dem Shopware SEO von vorne beginnnen….

Zusammenfassung für den SEO Artikelaufbau in Shopware 5:

  • Artikelbezeichnung so aufbauen: “Hersteller + genaue Artikelbezeichnung”
  • Title Tag mit Hersteller und Artikelbezeichnung am Anfang befüllen
  • Meta Description wieder mit Hersteller und Artikelbezeichnung befüllen, Call to Action und Shopname nicht vergessen
  • Versuchen Bewertungen zu bekommen zur Rich Snippet ausspielung
  • Nach Möglichkeit Sonderzeichen für die Artikel nutzen um mehr Aufmerksamkeit zu erreichen
  • Einzigartigen Artikeltext mit kurzer Zusammenfassung der Eigenschaften verfassen
  • Einen passenden Titel für das hochgeladene Bild wählen, am besten enthält es auch Hersteller und genaue Artikelbezeichnung
  • Für mehr Traffic auf den Artikeldetailseiten, folgenden URL Aufbau benutzen: meinshop.de/artikelXY

Shopware SEO Optimierung einer Einkaufswelt bzw. Landingpage

Solange es sich bei der Einkaufswelt um eine Kategorieseite handelt, sind die SEO Einstellungen so vorzunehmen, wie oben bei “Optimierung der Shopware Kategorien für Suchmaschinen” beschrieben. Den Title und die Description zieht sich die Einkaufswelt hier direkt von der zugeordneten Kategorie (sollte zumindest).

Ist die Einkaufswelt allerdings eine Landingpage, verhält die Sache sich ein wenig anders.

Anders als bei Kategorien denen eine Einkaufswelt zugeordnet ist, kann sich eine Einkaufswelt, welche als Landingpage deklariert ist, keinen Title-Tag und Meta Description von der Kategorie besorgen. Die Description muss hier selbst festgelegt werden. Ein bisschen seltsam ist, dass einem hier kein eigenes Feld für den Title angeboten wird. Shopware nimmt sich hierfür den Namen der Einkaufswelt her. Da es aber nicht immer komfortabel ist, den Namen der Einkaufswelt mit dem Titel gleichzusetzen, da dieser im Backend manchmal einfach zu lange ist und vor allem diese im Frontend als Überschrift der Einkaufswelt genutzt wird (es ist wenigstens keine H1-H6 Überschrift), benötigt man ein zusätzliches Feld im Backend zur Pflege, welches separat hinzugefügt bzw. programmiert werden muss.

Shopware_Einkaufswelt_SEO_Einstellungen

Landingpage Einstellungen

Auch die URL welche von Shopware für die Landingpage generiert wird, ist relativ unschön bzw. keine “Speaking URL”. Um dies korrekt einzustellen benötigt es erweiterte Shopware Kenntnisse und evtl. auch Programmierkenntnisse. Denn die SEO URLs welche man unter Grundeinstellungen/Storefront/SEO+Router Einstellungen vornhemen kann, greifen leider nicht immer. Der passende Wert zur Speaking URL wäre hier: “/{$campaign.name}”

Achtung: Ein zusätzliches Feld im Backend benötigt ein hohes Maß an Programmiererfahrung in der Shopware Backend Programmierung und sollte nicht einfach mal so “probiert” werden. Auch die Einstellungen der URLs sollten von einem Profi durchgeführt werden. Vor allem bei bestehenden Shops und ohne die nötigen SEO Kenntnisse, kann dies zu deutlichen Rankingverlusten führen, wenn man nicht weis was man tut.

Shopware 5 SEO URL Einstellungen

Wie bereits gesagt, kann man unter Grundeinstellungen/Storefront/SEO+Router Einstellungen, den Aufbau und die Gestaltung der URLs bestimmen. Dies sollte man aber bei einem bestehenden Shop keinesfalls leichtfertig ändern, denn dies kann zu deutlichen Rankingverlusten führen.

Der Standardaufbau von Shopware URLS sieht so aus: “diesistmeinshop.de/kategorie/subkategorie/artikel1″. Dies ist Standardmäßig schonmal ganz gut, kann aber vor allem was Artikel betrifft, die Gewichtung der einzelnen Artikel herabsetzen. Deswegen möchte man unter Umständen lieber eine URL die so aussieht: “diesistmeinshop.de/artikel1″. Dies kann zu besseren Rankings der einzelnen Artikel führen, da einfach nicht so “tief” in den Hierarchiebaum eingestiegen wird. Für Kategorien und Subkategorien ist die Standardeinstellung allerdings passend, da hier eine thematische Zuasmmengehörigkeit hergestellt wird.

Um die Struktur “diesistmeinshop.de/artikel1″ zu erhalten muss man unter “SEO URL Artikel Template” den Wert durch “/{$sArticle.name}” ersetzen.

 

Paginierung VS. Infinite Scroll

Viele Shopbetreiber wünschen sich aktuell die Endlosscroll Funktion, auch Infinite Scroll Funktion genannt, für Ihren Shopware Shop. Prinzipiell ist das auch ein nettes Feature für die Kunden, da dieser dann direkt im Shop alle Artikel einer Kategorie durchstöbern kann. Für Shopware SEO finde Ich (meine Meinung), dass Infnite Scroll nicht immer besser für Shopware Suchmaschinenoptimierung sind. Die Vorteile der jeweils genannten Technik, können jeweils als Nachteil der anderen gedeutet werden:

Vorteile der Paginierung bei Shopware:

  • Möglichkeit zum Ranking mit mehreren Produkten/Unterseiten
  • Man kann mit etwas individueller Shopware Anpassung für jede Seite der Kategorie einen eigenen Text hinterlegen und so mit mehr Content sein Keyword Set erweitern.
  • An Google wird mehr Content übergeben, was zu mehr Relevanz in der google Suche führt.
  • Artikel müssen nicht nachgeladen werden und man entgeht der Gefahr, dass Google eure Artikel entgehen

 

Vorteile des Infinite Scroll bei Shopware:

  • mögliche bessere Usability für Kunden
  • Ranking für eine bestimmte URL
  • Automatisches setzen des Canonical Tag bei nachladen der Artikel zum vermeiden von Duplicate Content

Fazit zur Wahl zwischen Infinite Scroll und Paginierung bei Shopware 5:

Meiner Meinung nach, bietet die Paginierung, also das Anzeigen von mehreren Seiten einer Kategorie nacheinander, einige Vorteil gegenüber Infinite Scroll. Allerdings muss man die Wahl der eingesetzten Technik immer abwägen, was für den jeweiligen Shopware Shop am besten ist.

 

Der Shopware SEO Boost: Premium Linkbuilding

Häufig hört man, dass Linkbuilding tot ist, oder für Suchmaschinenoptimierung nicht mehr funktioniert oder gar schädlich ist. Das ist meiner Ansicht nach so nicht ganz richtig. Ich habe schon einmal gesagt: Google Rankingalgorithmus basier seit ungefähr 18 Jahren auf dem Prinzip der Empfehlung also von Links, warum sollten Sie das so schnell ändern?

Klar ist es im Vergleich zu früher ist es jedoch immer wichtiger geworden woher die Links kommen, welche Relevanz und vor allem welche Qualität die Linkgebende Seite hat. Deswegen ist die wichtige Linkbuilding Strategie entscheidend.

Hat man im Bereich OnPage Optimierung schon viel getan, Texte, HTML Struktur vielleicht sogar Content Marketing und es stellt sich immer noch kaum Verbesserung im Google Ranking ein, kommt man um Linkbuilding nicht herum um seine Ranking Positionen zu verbessern. Links sind häufig das Salz in der Suppe des Shopware SEO um deutlich bessere und nachhaltige Links zu bekommen.

Sie Fragen sich sicherlich, wie schaut ein optimaler Link aus, woher sollte er kommen und was gibt es noch zu beachten für mein Shopware SEO. Generell gilt, dass der Link aus einem Fließtext heraus stammen sollte. Allerdings nicht ein 200 Worte Pseudotext, sondern wirklich redaktioneller Inhalt auf einem Blog oder einer Nachrichtenseite. Der Inhalt dieses Artikel sollte äußerst relevant sein und natürlich zum Link bzw. der Zielseite passen. Eine Textlänge von mindestens 700 Worten, besser mehr, sind empfehlenswert. Desweiteren sollte der Artikel irgendwie mit Bildern oder Infografiken angereichert werden, das verleit zusätzlich Relevanz. Und wirklich entscheidend für einen guten Link und somit auch die OffPage Suchmaschinenoptimierung für Shopware, ist die Qualität der linkgebenden Seite. Sie sollte definitv zum Thema Ihres Online Shops passen. Was weniger bekannt, aber immer wichtiger ist, ist der Aufbau der Zielseite. In diesem Google Patent wird erklärt, dass Links die auf eine kommerzielle, also auf eine kauforientierte Seite zeigen, für Google deutlich weniger wert sind, als Links die auf eine nichtkommerzielle Seite zeigen. Was bedeutet dies also konkret für Shopware SEO bzw. unseren Shopware Shop. Eine optimale Zielseite sollte keine kauforientierten Elemente enthalten. Alles was z.B. mit Warenkorb, zum Produkt, Preisen etc. auf der Zielseite ist muss raus. Jetzt fragen Sie sich bestimmt wie das in einem Shopware Shop funktionieren soll, da das Ziel des Shops ja ist zu verkaufen. Ganz einfach, mit etwas Programmieraufwand, z.B. den Blog genommen, alle kommerziellen Elemente ausgeblendet und das wars.

Quick Guide für Premium Linkbuilding im Shopware SEO:

  • Sucht relevante externe Seiten
  • Baut wirklich guten Content mit Bilder oder Infografiken
  • Inhalte sollten mindestens 700 Worte haben
  • Linkziel darf keine kommerzielle Seite sein

 

 

Fazit:

Die Optimierung von Shopware 5 für Suchmaschinen ist natürlich ein ganzer haufen Arbeit, gerade wenn es an die Artikel geht. Dennoch sollte man die Optimierungen auf sich nehmen, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Auch ist es wichtig zu wissen was man tut, bevor man bestehende Rankings zerstört oder falls es Weiterleitungen von einem anderen Shop gibt.

Und hey, falls Sie Angst haben etwas falsch zu machen oder immernoch nicht genau wissen wie das geht, kontaktieren Sie einfach uns. Wir kümmern uns für Sie darum!

  • Andre M.
  • Dimitri Schneider
  • Volker M.
  • Sebastian D.
5.0
User Rating 5 (7 votes)
Sending

14 Comments

  • Al-Hakim 2. Mai 2016 21:50

    Ich dachte bisher immer SEO heißt, bißchen Content, schöne bilder, titel und fertig.
    ich mache zur Zeit eine SEO schulung und stelle fest dass ich extrem viel nachholbedarf habe!
    ich bin zur Zeit erst bei der Grundoptimierung und das nimmt schon Wochen an Arbeit! ich habe so ziemlich alles falsch gemacht! Aber die Verbesserungen sind inzwischen spürbar besser geworden!
    Ich würde gerne wissen, wie man Produkttexte schreibt und wie man sie „Seo konform“ anbietet!? Danke für euren Beitrag.

    • Dimitri 21. Juli 2016 13:18

      Nach Google’s Angaben gibt es keine sog. SEO Texte, die mit z.B. bestimmter Wortlänge oder Anzahl der Grafiken bevorzugt. Jedoch lässt sich aus veröffentlichten Analysen feststellen, dass Seiten mit mindestens 900 Wörter im Durchschnitt bessere Positionen in SERP’s belegen – lesenswerte Studie von Searchmetrcis. Zusätzlich sollte mindestens eine Grafik verwendet werden. Eine oder mehrere Grafiken haben dieselbe Rankinggewichtung.

      Kurz gesagt – es sollte ein qualitativ hochwertiger Content erstellt werden, der einen Mehrwert für die Besucher bietet.

  • Trackback: SEO: Effizienz in der Suchmaschinenoptimierung steigern | iNetzwerk
  • Trackback: Shopware SEO – Das Ranking verbessern › NETZ-ONLINE
  • Thomas Indra 21. September 2016 14:17

    Hallo Ihr Lieben,
    vielen Dank für diesen doch sehr informativen Artikel. Ich bin gerade dabei unseren Shop neu aufzubauen und diesen möglichst Kunden- und Google freundlich zu gestalten.
    Wie ich jedoch aus diesem Artikel entnehmen konnte bin ich hier noch lange nicht am Ziel angelangt. Was mir etwas Kopfschmerzen bereitet, ist das ich teilweise eine Keyworddichte von 8% und mehr habe zudem umfassen die Texte der Produktbeschreibung niemals 700 Zeichen. Ist das nicht auch etwas zuviel? Ich dachte alles recht gut gemacht zu haben, jedoch ist dem wohl NOCH nicht so.

    • Dimitri 20. Oktober 2016 12:15

      Hallo Thomas,

      wäre die Keyworddichte noch wichtig, dann würden wir maximal 3% empfehlen. Grundsätzlich ist die Keyworddichte viel weniger wichtig als früher. Es soll kein Keywordspamming betrieben werden, also das Keyword zu oft im Text verwenden. Aktuell sollte man viel Wert auf sogenannte Proofkeywords und Synonyme legen. Und wir reden hier von 700 Wörter, nicht von Zeichen 😉

  • Vivi 10. Januar 2017 10:12

    Ein sehr hilfreicher Artikel für alle, die mehr über Shopware SEO wissen möchte. Die Erklärungen sind verständlich,ausführlich und damit hilfreiche Tipps. Optimierung der Shopware Kategorien für Suchmaschinen ist wichtig, um für Kunden schneller und besser auffindbar zu sein. Deshalb gibt es viele SEO-Tipps, von denen wir einen Großteil auf unserer Website aufgeführt haben.

Live A Reply