Nachdem letztes Jahr der erste Shopware Community Day ein voller Erfolg war, fand am 1. Juni 2012 in Ahaus dieser zum zweiten Mal statt. Ein Mitarbeiter der Shopware AG eröffnete um 10:15 Uhr die Keynote zur Shopware 4.0 mit den erklärenden Worten, dass doch eigentlich der Chef diese halten sollte, aber unauffindbar zu sein scheint. Doch dann fuhr, mit der Titelmelodie von „Zurück in die Zukunft“, Stefan Heyne mit einem zur Zeitmaschine umgebauten DeLorean in die Halle herein und brachte die neue Beta-Version des Shopsystems gleich mit. Nach der Vorstellung standen Mitarbeiter bereit, welche die Funktionen ausführlich erklärten und die Besucher, darunter auch der Cutvert GmbH Inhaber. mit einem USB-Stick ausstatteten, der die neueste Version beinhaltete, um diese in Ruhe testen zu können.

Einführung zum Shopware Community Day 2012

Darauf folgte eine Pause um die ganze Show erst einmal zu verdauen. Danach wurden mehrere interessante Vorträge gehalten, unter anderem zu Themen wie „Logistik als Erfolgsfaktor für Onlinehändler“ von Hagen Meischner (Pixi), „Abmahnungen wegen Datenschutzverstößen“ von Thomas Feil (IT-Fachanwalt), „Klarna’s Zero Friction Vision – Rechnungs- und Ratenkauf mit Zahlungsgarantie“ von Marcus Greven (Klarna), „Chancen der Internationalisierung für deutsche Online Händler“ von Henning Heesen (Salesupply) und „Der Shop läuft – und jetzt?!“ von Roman Zenner (Journalist, Autor).

Anfang der Show beim Shopware Community Day 2012

Nachdem die Kaffeepause vorbei war, hielt Alexander Ringsdorff (Couch Commerce) einen Vortrag über „Shops für Tablet-Besucher optimieren, aber wie?“. Ein weiterer Höhepunkt der Messe war die darauf im Anschluss folgende Podiumsdiskussion mit dem Thema „Tablet Commerce: The next level of ecommerce“. Dort diskutierten über das E-Commerce-Tablet Thema: Roman Zenner, Johannes Altmann, Rainer Wolf, Stefan Dickfeld, Alexander Ringsdorff und Sebastian Hamann.

Aftershow Party in der Bamboo-Bar

Nach einem kurzen Vortrag zu „Kundenbindung durch hervorragende Usability“ von Johannes Altmann (Shoplupe), kam dann gegen 18 Uhr das Finale der Veranstaltung. Das Finale wurde anschließend unterstrichen von der Aftershowparty. Diese startete in der, von der Halle nicht weit entfernten, Bamboo-Bar, wo sich in Dschungel-Atmosphäre noch einmal die Möglichkeit zum Networking anbot. Darauf wurde den Rest der Nacht in der Diskothek Dive gemeinsam gefeiert. Jedoch war leider für das Cutvert-Team schon nach der Bamboo-Bar Schluss, da eine lange Heimfahrt noch anstand.

Autor